Sonntag, 20. Februar 2011

Leporello

Gerade habe ich es fertig bekommen. Und natürlich möchte ich es euch zuerst zeigen.

Mein Leporello.

Wisst ihr, daß der Name von Mozarts Opernfigur Leporello, dem Diener des Frauenhelden Don Giovanni stammt. Er führte für seinen Herrn eine Liste mit einer Notiz- und Bildersammlung all jener Damen, die von diesem verführt worden waren. Als die Zahl einige hundert überstieg, ließ sich Leporello das Faltsystem einfallen und testete es auf einer Treppe. Infolge der Beliebtheit der Oper hat sich die Bezeichnung Leporello für faltbare Heftchen durchgesetzt.

Es ist doch immer wieder ineressant, wenn man ein wenig bei Wikipedia stöbert.
Jetzt hätte ich es fast vergessen. Ich wollte es euch ja noch zeigen. Na dann  schaut mal:





Die Pünktchen erinnern mich an die Konfettisaison und passen somit auch gut zum Fasching.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust, eins zu machen.

Viel Spaß dabei,


Kommentare:

  1. also diese Pünktchen sind natürlich wieder was für mich :)
    sieht hübsch aus! Warst du heute erfolgreich (auf dem Flohmarkt?) Ich hoffe, du hast was Nettes gefunden.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntagnachmittag!
    die Dana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manuela,
    ich freu mich immer so über deine lieben Worte!!! :o)
    Dein Leporello gefällt mir auch super. Ich wußte wirklich noch nicht, wo der Name herkommt... :o)
    Ganz liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manuela!
    Danke für die Erklärung. Das Leporello ist superschön geworden!
    Habe während der Ausbildung auch mal eins hergestellt, das war aber lange nicht so schön;-)
    Ganz liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.