Sonntag, 1. Mai 2011

königliches Gemüse

Wie passend. Zur königlichen Hochzeit schreibe ich heute einen Post über das königliche Gemüse:-))
Denn Spargel war schon bei den Griechen und Römern als Gemüse und Heilpflanze bekannt.
In Griechenland wurde er der Göttin Aphrodite geweiht.
Doch seinen Ursprung hatte der Spargel in Vorderasien.
Und in meiner Küche ist er das Frühlingsgemüse Nummer 1.
Darum möchte ich heute eines meiner Spargellieblingsrezepte zeigen.

Gratinierter Spargel

Es geht ganz schnell und ist superleicht nachzumachen.

Zuerst kocht ihr den Spargel in einer Gemüsebrühe bissfest.


Danach nehmt ihr ihn heraus und gebt ihn in eine Auflaufform.


Auf den Spargel gebt ihr frische, gewürfelte Tomaten und würzt das Gemüse mit Salz und Pfeffer. Ich habe als Gewürz eine Blütengewürzmischung.
 

Jetzt müsst ihr nur noch etwas Olivenöl darübergeben und Parmesan darüberstreuen....


...und dann geht´s ab in den Ofen (bei ca. 230 Grad Oberhitze - nur zum gratinieren)


Zum Schluß noch etwas Schnittlauch darübergestreut und schon ist das leckere Gericht fertig.


Ihr könnt den gratinierten Spargel als Beilage, oder auch als Hauptgericht essen. Bei uns gab es einen leckeren grünen Salat dazu.


Dann lasst es euch mal schmecken.

Guten Appetit!



Kommentare:

  1. Wenn ich Spargel auch nur ansatzweise mögen würde, fänd ich das Rezept Klasse ;O)
    Ich halt mich an den Salat!

    Schönen Abend,
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Au klasse! Ich lieeeeeeebe Spargel in allen Variationen und freu mich schon auf weitere Rezepte.
    lg, Regi

    AntwortenLöschen
  3. ooh du süße! danke dir für das rezeptchen! und noch dazu vegetarisch! )+juhu!*) und auch noch dankeschön für deinen lieben kommentar! das beflügelt mich immer wieder noch mehr zu bloggen.
    wünsch dir nen schönen abend und gaaanz liebe grüße! di
    ;0)

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh!!!! Lecker! Gabs übrigens bei uns heute auch, aber auf die herkömmliche Weise... Ich werd mir dein Rezept merken, sieht sooooo lecker aus!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manuela,
    werde ich nächste Woche sofort ausprobieren.
    Wir sind auch absolute Spargelfans. Wo bekommt man denn eine Blütengewürzmischung? Ich habe schon sehr viele Gewürze, aber diese kenne ich nicht.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Danke, dass du dich so schnell zurück gemeldet hast. Werde mal in Ruhe stöbern.
    Guts Nächtle. Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Manuela,
    du hast gefragt, wie lange man Bärlauchpesto aufheben kann.
    Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Im Kochbuch steht nichts drin.
    Aber einge Zeit wird es wohl gehen, da ja Öl in der Mischung ist.
    Uns hat es erst richtig gut mit Parmesan geschmeckt.


    Viele bunte Grüsse,

    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Oh lecker, schön, lecker, schön!!! bei uns gabs am SO auch Spargel :-)
    Schade dass wir keine Freunde in Italien haben:-( du Glückspilz Du ;-)))))
    Ich grüße Dich ganz ganz lieb

    AntwortenLöschen
  9. Mh, lecker.
    Wir haben heuer schon drei Mal Spargel gegessen und ich hoffe es wird noch öfter der Fall sein.

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  10. Ach wie schön, da staube ich gleich noch ein tolles Spargelrezept ab :o) Wir essen ihn eigentlich IMMER auf die "normale" Art, mit Schinken, neuen Kartoffeln und zerlassener Butter und vielen, vielen Kalorien :o)
    Dieses Rezept werde ich sicher ausprobieren, da gibt es ja kaum welche von diesen fiesen kleinen Kalorien...

    Vielen Dank für Deinen Besuch bei mir. Ich denke,
    dass die verschiedenen Clematis auch zu unterschiedlichen Zeiten blühen. Ich habe auch noch 2, die gerade erst in der Knospe sind.
    Fotos folgen :o)

    Herzliche Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  11. Wie lecker!!Ich habe so einen Hunger.Es sieht so ansprechend aus und ich mag Spargel sehr gerne!
    GGGGlG Diana

    AntwortenLöschen
  12. Lecker der Spargel jummmmmmieeeee.....

    Und ich drueck dir die Daumen das das Vorlesen hilft....schmunzel


    glg Conny

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.