Samstag, 15. Oktober 2011

Giotto-Apfel Torte und das Geheimnis der Kartoffel:-)

Hallo Mädels!

Die ganze Woche bin ich einfach nicht zum bloggen gekommen.
Schon wieder jagt ein Geburtstag den Anderen. Vorbereitungen sind zu treffen, Geschenke machen, Kuchen backen....

Nein - kein Geburtstag im Hause SelbstgemachteDinge.
Bei uns im Freundeskreis haben halt ziemlich viele im Herbst
ihren Jahrestag und da es zum Teil auch große Feste sind, bringt man natürlich auch gerne etwas mit.

So wie heute - eine Giotto-Apfel Torte.

Das Rezept habe ich von einer Freundin, die immer ganz tolle Torten zaubert.

Da die Zubereitung schon so lecker war (wer darf die Schüssel schlecken?, wer den Schneebesen? :-)) ) möchte ich euch heute das Rezept zur Verfügung stellen:



Ihr braucht dazu:

7 EL Amaretto, 1 TL Zucker, 4 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier, 60 g Mehl, 125 g Zucker,
1 gehäufter TL Backpulver, 60 g gemahlene Mandeln, 1 kg säuerliche Äpfel, 1 TL Zitronensaft, 1 gehäufter TL Speisestärke, ca. 4 Päckchen Giottos, 200 g Schmand, 500 g Sahne, 2 Päckchen Sahnesteif, Krokant und evtl. Melisseblätter

1. Eier trennen. Das Eiweiß mit 3 EL Amaretto steif schlagen und 125 g Zucker mit 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. Die Eigelbe einzeln darunterrühren. Mehl mit Backpulver sieben, mit Mandeln mischen und darunter heben.
2. Den Teig in eine ausgefettete Springform (26 cm Durchmesser) füllen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 15 - 20 Minuten backen.
Auskühlen lassen!
3. Die Äpfel schälen, entkernen und klein würfeln. Sofort mit 1 TL Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Zitronensaft und 4 EL Likör mischen. Offen 5 - 7 Minuten dünsten, dabei mehrmals umrühren. Die Stärke mit 4 EL kalten Wasser anrühren und in die Apfelmasse unter Rühren kurz aufkochen lassen.
Etwas auskühlen lassen!
4. Die Apfelmasse auf den Boden streichen und komplett auskühlen lassen.
23 Giottokugeln mit einer Gabel zerdrücken und mit den Schmand verrühren.
Die Sahne steif schlagen. Sahnesteif mit 2 Päckchen Vanillezucker verrühren und in die Sahne rieseln lassen. Sahne unter die Giotto-Masse heben.
Etwas Sahne für den Tortenrand aufheben!
Giotto-Sahne auf die Apfelmasse streichen und die Torte sowie den Rest der Sahne
2 Stunden kalt stellen.
5. Tortenrand mit Sahne bestreichen und mit Krokant verzieren.
Den Kuchen mit weiteren Giotto-Kugeln und evtl mit Zitronenmelisse schmücken.

Upps! Das habe ich ja vor meinen Fotos ganz vergessen. O.k., dann seht ihr jetzt die Bilder ohne Zitronenmelisse:-)






Zur Info: Der Kuchenboden sackt nach dem Backen in der Mitte ein wenig zusammen. Das macht aber nichts, denn dadruch kann man besser die Apfelmasse daraufstreichen.

Jetzt fragt ihr euch sicherlich was das "Geheimnis der Kartoffel" ist.

Ich verrate es euch!

Von meiner Mutter habe ich einen ganz tollen Trick kennen gelernt.

Schneidet eine rohe Kartoffel auf und taucht sie in Krokant (oder Schokostreusel....).
Wie bei einem Kartoffeldruck könnt ihr nun das Krokant (...oder die Streusel) als Verzierung an den Kuchenrand bringen. Klasse, oder?

Kein Tortenkippen, kein Streusel schmeissen, einzelnes Mandelblättchen ankleben mehr!!!:-)




Und so sieht´s dann fertig aus.

Jetzt geht´s aber ab zum feiern!

Bis dann!


Kommentare:

  1. Liebe Manuela
    Ach.... warum habe ich nur meinen Kaffee schon getrunken! Bei Dir hätte es ja eine leckere Beilage gegeben. So fein! Danke für das tolle Rezept!
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manuela
    Danke für den Super-Kartoffel-Trick! und die Torte sieht ja soooo fein aus! Warum nur wohnst du soweit weg??? Viel Freude beim Feiern wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manuela,
    danke für das Rezept. Kommt in meine Sammlung...
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manuela ,

    so ein tolles Rezept, ist direkt kopiert und ausgedruckt. Jetzt braucht man nur noch Zeit zum backen.

    Einen schönen Sonntag
    liebe Grüße
    christa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Manu,

    da hast du ja etwas ganz ganz feines Gebacken.Segr lecker.

    Sei lieb gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die Torte sieht ja superlecker aus!
    Dir einen schönen Sonntag,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  7. OMG jetzt habe ich Hunger.... aber wie! :-)
    Das hört sich so köstlich an, und sieht auch sooo köstlich aus!
    Ich liebe diese Kombination aus Nuss und Apfelkuchen ja schon sehr.... aber mit Giottos... Das ist die Creme de la creme!!!!
    Liebe Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  8. Zum Glück wohn ich nicht so weit entfernt und hab auch bald was zu Feiern *wink*
    Schönen Sonntag euch,
    Heike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manuela,
    mhmmm die Torte sieht soooo lecker aus! Vielen Dank für das Rezept!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.