Mittwoch, 14. Dezember 2011

Lebkuchenbäckerei

Vor langem habe ich es schon einmal probiert.

Lebkuchen selbst zu machen. Für viele kein Problem. Mit dem richtigen Rezept sicherlich nicht - wie ich jetzt auch weiß.

Jedenfalls endete mein erster Lebkuchenbackversuch (er liegt auch schon ganz viele Jahre zurück) im Desaster. Der Teig klebte nur noch und man bekam ihn gar nicht mehr von den Händen.

Trotzdem wagte ich mich jetzt wieder heran. Und man glaubt es kaum - sie sind prima geworden. Von wegen klebriger Teig. Das Rezept bekam ich von einer Freundin und ich muss sagen, dass es einfach spitze ist.

Vielleicht wollt ihr es ja auch mal ausprobieren:

Elisenlebkuchen

dazu braucht ihr:

70 g Butter, 2 Eier, 150 g Zucker, 1 TL Zimt, 1 EL Kakao, 1 Msp. gem. Nelken,
100 g Zitronat, 100 g Orangeat, 100 g Rosinen, Schale von 1 Zitrone, 200 g Haselnüsse,
250 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1/8 l Milch, Backoblaten, Kuvertüre

Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Zimt, Kakao, Nelken und die abgeriebene Zitronenschale dazugeben. Zitronat, Orangeat und die Rosinen im Moulinex zerkleinern und ebenfalls unterrühren. Die gemahlenen Nüsse, das Mehl und das Backpulver untermengen. Die Milch dazurühren. Die Masse ca. 1 cm dich auf Oblaten streichen. Die Lebkuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und langsam bei 160 Grad ca. 20 - 25 Minuten mit Ober/Unterhitze backen.
Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die erkalteten Lebkuchen damit überziehen.

Da ich keine Moulinex zum zerkleiner habe und einige Experimente (das Orangeat, Zitronat und die Rosinen ganz klein zu bekommen),  scheiterten nahm ich den Pürierstab und mixte einfach den Teig :-) Es hat prima funktioniert!
Als Kuvertüre habe ich Zartbitter mit Vollmilch gemischt.

Jetzt wollt ihr sicherlich die Fotos sehen.

Na dann....
















Auch wenn ihr eure Weihnachtsbäckerei schon abgeschlossen habt solltet ihr euch doch nochmal überlegen, diese leckeren Lebkuchen zu backen.

Es lohnt sich!

Eure

Kommentare:

  1. Heute getestet und für unwiderstehlich befunden. Mehr!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiiieeeeebe Elisenlebkuchen!!!!!!!!
    Und du kannst dir sicher sein, dass ich dieses Rezept ausprobieren werde!
    Danke dir dafür!!
    Ganz liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  3. au jaaa, die sehen superlecker aus und da wir ja mittendrin in der guetzliproduktion sind, passt das lebkuchenrezept super! danke fürs posten! :-)
    liebe grüsse christina

    AntwortenLöschen
  4. mmmhhh sieht das lecker aus. Die mag ich auch.
    Danke für das Rezept. Wenn ich sie in diesem Jahr nicht mehr backe....werden sie für nächstes Jahr gespeichert!!
    GGGVLG Bina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manuela,
    danke für das Rezept - so eins hat mir schon lange gefehlt und ich vertraue voll und ganz auf deinen guten Geschmack. Ob ich dieses Jahr sie noch backe - mmh?! Mal sehen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Manuela,
    deine Lebkuchen sehen sooo lecker aus! Danke für das Rezept!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.