Samstag, 17. Mai 2014

Lieblingssuppe

Kennt ihr eigentlich unsere Familienlieblingssuppe?

Ich glaube, daß es bisher noch keinen Post darüber gab und wenn doch, dürft ihr einfach nochmal einen Suppenpost lesen *lach*.

Suppen und Gemüse sind Speisen, die wir alle sehr gerne mögen. Lustigerweise ist die Liebingssuppe - vor allem ist es die allerliebste Suppe meines Großen - aus einem Gemüse, das ich in meiner Kindheit gar nicht mochte, nämlich aus Sellerie.

Sellerie und ich waren lange Zeit keine guten Freunde. Bei uns in Bayern gab es nämlich den Sellerie immer zur Gans an Feierlichkeiten als Salat. Gekochter Selleriesalat - für mich ein absoluter Graus!

Ich muss gestehen, dass in meiner Küche der Sellerie somit immer etwas stiefmütterlich behandelt wurde. Als Suppengemüse, klein geschnitten in Tomatensoße....na das war ja o.k. Doch als alleiniger Mittelpunkt lernte ich ihn erst vor ca. 2 Jahren  als "Star" in der Küche kennen.
Denn eines Tages kam mein Großer von seinem Freund nach Hause und meinte, ich müsste mir von dessen Mutter ein superleckeres Suppenrezept geben lasse.
Selleriecremesuppe - ich frage mindestens zweimal nach, ob er sich da auch ganz, ganz sicher sei (meine Begeisterung hielt sich in Grenen *lach*), doch da er so begeistert von der leckeren Suppe war, holte ich mir eben das Rezept.
Mittlerweile steht die Knolle - überwiegend als Suppe - regelmäßig bei uns am Mittagstisch.
Sogar ich bin ein absoluter Fan davon geworden.






Doch jetzt gibt es für euch das Rezept:

300 g Sellerie
2 Zwiebeln
etwas Butter
500 ml Gemüsebrühe
1/8 l Sahne
100 g Räucherlachs
etwas Dill
Salz, Pfeffer und Muskat

Sellerie und Zwiebel schälen und würfeln. In etwas Butter andünsten und mit Gemüsebrühe aufgießen. Das Gemüse ca. 15 Minuten in der Brühe kochen lassen. Sobald es weich ist kann die Suppe püriert werden. Dann die Sahne unterrühren und das Süppchen nochmal kurz aufkochen lassen.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Den Räucherlachs in feine Scheiben schneiden.
Die Suppe in den Teller geben, Lachs darauflegen und mit Dill verfeinern.

Guten Appetit!

Bei so einem tristen Regenwetter ist dieses Süppchen das ideale Mittagessen.
Wir sind heute jedenfalls zu einem Grillfest eingeladen. Bereits das zweite Angrillen im Regen *lach* -  doch davon lassen wir uns aber die Laune nicht verderben ;-)))

Ein schönes Wochenende!

Eure

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Manuela,
    oh, ich liebe Sellerie in allen Varianten, und das Süppchen klingt verlockend lecker!
    Danke für dieses Rezept!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes,sonniges Wochenende!...und ich drück die Daumen für trockenes Grillen ( von oben natürlich ;O) ...)
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. liebe Manuela,
    also auf Sellerie wäre ich nicht gekommen, denn das gehört zu meinen absoluten No-Go´s der Kindheit, ohh ich denke nur an den üblichen
    Selleriesalat, den meine Mutter mir immer hin schob mit den Worten "Kind iss, er ist so gesund.." uaaaa, es schüttelt mich immer noch. aber die Suppe sieht klasse aus und ich bin sicher sie schmeckt auch so!
    so, und nun hab ich Hunger, ich komme vom Trödelmarkt am Rhein und bin ausgehungert wie ein Bär, ich würde gerade JEDE Suppe essen! ;o))
    Ganz ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manuela,
    Dein Rezept habe ich mir gleich abgespeichert - ich mag nämlich überhaupt nicht gerne Sellerie essen....
    Aber vielleicht wird es etaws in dieser Variante :-)
    Ich hoffe, die Sonne hat sich für's Grillen doch noch bei Euch zeigen lassen.
    Ganz liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Manu ...
    so ein Süppchen tut schon immer gut ... und wenn liebe Menschen an einen denken auch ;-)
    Die Überraschungstüte ist KLASSE ... Danke ...
    Wir haben die Zeit am See sehr genossen ...
    Sobald ich im Bilde bin, melde ich mich bei dir ...

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht wahnsinnig lecker aus :)

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.