Montag, 22. September 2014

Zwetschgen- trifft Mandel-Birnentarte und dazu noch ein leckerer Spritz

Am Wochenende habe ich endlich selbst zwei Rezepte aus dem Buch
Tarte- und Tartelettes von Aurélie Bastian ausprobiert.

Passend zur Jahreszeit gab es eine Zwetschgen- und Mandel-Birnentarte.





Beide Rezepte sind einfach köstlich und bei unserem Besuch sehr gut angekommen.

Zugegeben - die Mandel-Birnentarte ist eine echte Kalorienbombe. Nächstes Mal werde ich wohl die kleine Tarteform dafür verwenden ;-)) 

(zum eigenen Schutz *lach* - Vorsicht - bei der Tarte besteht Suchtgefahr! :-))  )

Sicher wollt ihr noch die Rezepte, oder? 
Ideal ist, daß ihr aus einen Teig gleich beide Tartes machen könnt. Da hätte ich mal besser das Rezept vorher durchlesen sollen *lach*. Ich habe nämlich gleich die doppelte Menge an Zutaten genommen und somit konnte ich gleich 
4! Kuchen backen. 2 davon habe ich einfach eingefroren ;-)

Jetzt aber zum Rezept:

Für 2 Tartes braucht ihr:
250 g Weizenmehl 
125 g zimmerwarme Butter
60 g Zucker
1 Ei Gr. M
1 Messerspitze Vanillemark
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Alle Zutaten für den Teig in dieser Reihenfolge in eine große Schüssel geben und verkneten.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Tarteform mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Tarteform ca. 3-5 mm dick ausrollen und in die Form legen.
Den Rand sauber abschneiden und mit einer Gabel mehrmals in den Boden stechen.
Auf den Teig Backpapier legen und mit Hülsenfrüchte beschweren.
10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
Danach den Teig herausnehmen, die Hülsenfrüchte entfernen und weitere 10 Minuten backen.

Für die Zwetschgentarte:
800 g Zwetschen mit Stein
100 g Mehl
50 g Zucker
50 g Butter

Die Zwetschgen entsteinen und vierteln. 
Aus dem Mehl, Zucker und Butter Streusel kneten.
Die Zwetschgen auf der Tarte platzieren, die Streusel darübergeben und die Tarte nochmal 35 Minuten backen.

Für die Mandel-Birnentarte:
1 Vanilleschote
3 große feste Birnen
Wasser 
150 g Zucker
100 g weiche Butter
100 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
2 Eier

Den Boden wie bei der Pflaumentarte vorbereiten. 10 Minuten mit und 10 Minuten ohne Hülsenfrüchte vorbacken.
Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die Birnen schälen und bedeckt von einem Sirup aus Wasser, Zucker, Vanillemark und -schote 20 Minuten köcheln lassen.
Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
Für die Mandelcreme Butter, Zucker, Mandeln und Eier cremig schlagen. Die Creme auf den Tarteboden gießen.
Die geköchelten Birnen halbieren, fächerförmig aufschneiden und auf der Mandelcreme platzieren. Das Ganze 45 Minuten backen.
Ich habe die Birnen in dickere Scheiben geschnitten und fächerförmig auf die Mandelcreme gelegt.

Wenn wir schon bei Rezepten sind, werde ich euch jetzt noch meinen Lieblingsspritz verraten.

Ramazzotti Rosato Spritz





5 cl Ramazzotti Aperitivo Rosato mit 100 ml Prosecco oder Sekt mischen.
 Falls er zu stark ist mit Mineralwasser auffüllen.
Eiswürfel und Basilikumblätter dazugeben.

Ja, wir hatten ein kulinarisch leckeres Wochenende.
 Diese Woche wird wieder halblang gemacht ;-)

Einen guten Wochenstart,

Kommentare:

  1. Hallo Manuela,
    hmmmm ich liebe Zwetschgen bzw. Pflaumen. Gestern erst kam meine Mutti unerwartet zu uns und brachte lauwarmen Pflaumenkuchen mit. LECKER!!!!
    So eine Tarte muss ich auch mal testen - sieht jedenfalls sehr sehr lecker aus.
    Ich würde (wenn du dich natürlich dazu entschließt) deinen Schrank mit guter Kreidefarbe streichen - da kann man nichts verkehrt machen und es sieht professionell aus.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich ihn streiche dann nur mit Kreidefarbe - versprochen!
      Dir auch eine schöne Woche, Manuela

      Löschen
  2. Nomnomnom...lecker! Bei dir krieg ich immer Hunger! ;-) Sieht wieder lecker aus und irgendwann komm ich mal zum Kaffee ;-)
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Falls du mal im Süden bist kommste auf ein Tässchen...und natürlich auf einen Kuchen :-))

      Löschen
  3. Liebe Manuela,
    den neuen Ramazzotti hab ich noch gar nicht ausprobiert. Aber
    ich werds bald tun :-)
    Leckere Rezepte, back auch sehr gerne die Zwetschgen und
    mit Birnen.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Manuela,
    ein Augen - und sicher auch ein Gaumenschmaus sind Deine Tartes! Und
    der Ramazotti-Spritz .....das klingt gut, und erfrischend!
    Ich kenn den neuen auch noch gar nicht, da muß ich mal die Augen aufhalten ;O)
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - halt nach ihm die Augen auf. Es lohnt sich. Wir haben den Spritz die Woche in einem tollen Restaurant getrunken. Danach musste ich auch gleich gucken woher ich ihn bekomm´. :-))

      Löschen
  5. Hhmmmh,Yummy,wie leeeecker,hier bekomme ich auch immer hunger :-) ich werde mal so eine Tarte am WE zum kaffee versuchen,hab mir extra eine tarte Form vor kurzem gekauft :-)

    Deine Kürbissuppe hab ich gestern mal gekocht,einfach Köstlich :-)

    GLG Jeannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, daß dir die Suppe geschmeckt hat. Dieses Rezept mögen wir auch total gern. Jetzt kannst du ja gleich mal deine neue Tarteform ausprobieren ;-)
      LG Manuela

      Löschen
  6. Oh liebe Manu, du bist nun Schuld, dass ich mit einem Pfützel auf der Zunge den Kühlschrank plündern gehen muss;-))). Liebste Grüße von Daniela

    AntwortenLöschen
  7. liebe Manuela, dein Blog ist doch immer wieder Koch-Back und Trinkinspiration.. hmm so lecker.
    Birnenkuchen nach der Art, ein Gedicht, oder???
    Herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Birnenkuchen ist wirklich ein Gedicht, liebe Cornelia. Doch zu oft darf ich ihn nicht machen. Er ist nämlich ein ganz schönes Kalorienbömbchen ;-)
      Eine schöne Woche, Manuela

      Löschen
  8. liebe manuela, deine tarte ist ein traum!!! eigentlich müßte ich auch eine kleine tarteform wählen, aber ich kenne mich, dann würde ich nämlich 2 stück essen, lach, also ist es eh egal!!! danke für deinen besuch, liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Manu,
    egal ... Kalorien hin oder her ... der Kuchen passte zum gemütlichen Abend und war gigantisch lecker ...
    Den werde ich bestimmt öfters Backen.

    Doch jetzt steht erst mal Laub fegen an ...
    Der ganze Gehsteig ist voll ...

    Habe einen schönen Tag.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Oooow wie lecker siet der Mix aus.Jammie.

    Sei lieb Gegrüsst von Conny

    AntwortenLöschen
  11. Oh, wie lecker, aber im Moment bin ich backfaul.....liebe Manuela.....ich klau mir hier ein Stück:)))
    Liebe Grüßkes......die Anna!

    AntwortenLöschen
  12. Eine sehr leckere und unwiderstehliche Kombination - die Bilder machen wirklich Appetit!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Manuela. Sehr gut und lecker sehen deine Tarten aus. Egal mal muß man sich das können ob Kalorien oder nicht.
    Wünsche dir ein schönes WE und lieeb GRÜße Jana.

    Werde erst im Januar Oma, aber die Freude ist groß.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Manuela,
    das schaut mal wider sehr lecker aus.
    So einen Ramazotti-Spritz könnte ich jetzt auch auf der Terasse geniessen - heute ist es auch abends noch ungewöhnlich mild von der Temperatur her, auch wenn es schon nach Herbst duftet....
    Hab' eine schöne Woche und herzliche Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Manuela
    Mmhhh.... so lecker! Danke für die tollen Rezepte.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.