Samstag, 1. November 2014

Zimtsterne sind out...

.... ab sofort gibt es bei uns nur noch Zimtmonde ;-)



Fast traditionell zum 01. November haben wir heute die Plätzchenbacksaison eröffnet.
Den Friedhof besuchen wir schon lange nicht mehr an Allerheiligen, wo alle zu den Gräbern "pilgern", wir gehen meist schon einen Tag vorher.
So hat es sich in den letzten Jahren eingebürgert am  01. November das Plätzchen backen anzufangen.
Das schöne daran ist, daß mein Großer sich immer noch aufs erste Backen freut und so haben wir natürlich seine Lieblingsplätzchen als Erstes gemacht.

Für mich ist es immer Strafarbeit, denn Zimtsterne zu backen ist so eine bappige, futzelige Angelegenheit .....ich mag´s einfach gar nicht gern.

So kam mir das neue Buch von Christine Bergmayer gerade recht.


Buch: Backen! von Christine Bergmayer 
Südwest Verlag
ISBN 978-3-517-09271-3
€ 24,99

Statt Zimtsterne bäckt Christine Bergmayer Zimtmonde.

 Ja genau - warum eigentlich immer Sterne?

Ob Stern oder Mond, daß war meinem Großen egal - gut müssens nur schmecken.

Ich sag euch.....die schmecken auch gut - richtig gut.


Damit ihr auch in den Genuss kommen könnt bekommt ihr hier das Rezept:

250 g gemahlene Mandeln (nicht blanchiert) im Backofen bei 200 Grad rösten.
Passt auf - denn das geht nämlich total schnell.

180 g Marzipanrohmasse in kleine Stücke zupfen. Marzipan, 220 g abgekühlte, geröstete Mandeln, 80 g Zucker, 1 Prise Salz und 10 g gemahlenen Zimt mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. 1 Eigelb und 1 Ei dazugeben und unterkneten. Den Teig 
1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
Für den Guss ein Eiweiß zu Eischnee schlagen. Nach und nach 180 g Puderzucker unterrühren bis die Eimasse steif ist.
Auf die Arbeitsfläche etwas gemahlene Mandeln streuen. 
Den Teig darauf ca 1 cm dick ausrollen. 
Den Eischnee ca. 1,5 Millimeter dick darauf verteilen und mit einem Kreisausstecher von unten nach oben Monde ausstechen.
Ab und zu den Ausstecher in heißes Wasser tauchen. 
Den restlichen Teig wieder verkneten, Eischnee darauf streichen und weiter geht´s bis der ganze Teig aufgebraucht ist.
Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 7-9 Minuten backen.

Die Monde lassen sich supereinfach herstellen  und es ist bei weiten nicht so ein gebatze wie bei den Zimtsternen.

Wenn ihr noch mehr Tipps und Tricks von Christine Bergmayer kennen lernen wollt, dann solltet ihr euch das Backbuch unbedingt mal angucken.
Hier bekommt ihr nochmal einen kleinen Einblick.


Sieht das nicht fantastisch aus?

Auch für einen Backanfänger ist dieses Buch ideal, da alle unterschiedliche Teigarten angefangen von Mürbteig bis Brandteig, Biskuit.....sehr ausführlich erklärt werden.
An Blätterteig möchte ich mich das nächste Mal wagen. Denn eine Holländer Kirschtorte (siehe Foto in der Mitte) ist immer noch der Lieblingskuchen meiner Urli 
(bei uns die liebevolle Umschreibung meiner Oma).

Euch eine schöne Weihnachtsbäckerei und viel Spaß beim Zimtmonde backen.

Eure


Kommentare:

  1. Hallo Manu ...
    warum hat dein Tag mehr Stunden als meiner?
    Wow ... schon die ersten Plätzchen ... lecker ....

    Ich habe heute die ersten Weihnachtskarten hergestellt.
    So früh war ich noch niiiiiiiiiiiiiiiiiiiie dran.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh neee....mein Tag hat sicher nicht mehr Stunden wie deiner. Ich lieg mit der Planung voll hinten dran und werd´so einiges nicht mehr schaffen was ich vor hatte. An Weihnachtskarten ist bei mir noch lange nicht zu denken ;-)
      LG Manu

      Löschen
  2. Ouuwwh! MEine Lieblingskekse!!! Herrlich, ich kann sie schon riechen. Ich schmelze dahin, was würde ich für ein kleines Stück Genuss geben ... ;-)
    Lieben Dank für die Inspiration! Lange wird die Umsetzung wohl nicht auf sich warten lassen!!! :-)
    Hab einen schönen Sonntag, ganz liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  3. Ui........die schauen ja echt köstlich aus......sind noch welche da (lach)???????
    Liebeste Grüßkes
    Anna***

    AntwortenLöschen
  4. bisserl früh zum backen......find halt ich ......aber coole idee ist es doch kann ja jeder so machen wie er will lg mona

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manu,
    die Monde sehen lecker aus und wenn sie doch genauso gut schmecken wie Sterne, warum nicht.
    Bei mir müssen Plätzchen schnell gehen und gut schmecken, fertig. Für Frimelei habe ich einfach keine Lust.
    Da kommt das Buch bestimmt recht für mich.
    Ich habe gestern auch die erste Sorte gebacken, zeige ich morgen im Post.
    Dir einen schönen Abend, viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. mei de ham mi letztes JAHR ah so gfuxt,,,
    host aber recht sooo als MOND schaun
    de echt liab aus,,,
    HOB no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  7. Wow, die sehen aus wie aus dem Bilderbuch! Unsere Zimtsterne waren nicht so schön glasiert. Das Buch klingt schon sehr interessant! Wir haben schon einiges an Keksen gebacken, und auch schon wieder verputzt! ;)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen einfach perfekt aus und sooooo schön glasiert! Also das schaffe ich nie!! Ist doch egal ob Stern oder Mond - Hauptsache die Guezli sind fein und daran zweifle ich keinen Moment! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  9. liebe Manuela,
    erstmal liebes Danke, dass du immer so liebe Zeilen bei mir hinterläßt, ich grüße dich herzlich zurück, bei dir gibt es wie immer viel Neues, udn die Monde sehen lecker aus, diesjahr will ich auch mehr backen, da ich nun keinen Markt mehr habe.
    am Liebsten würde ich mal im Hühnerdapperl vorbeischauen aber ist halt doch so weit weg. Cornelia und du haben bestimmt eine tolle Auswahl,.. zeigst du Bilder??Ganz liebe Grüße und viel Vorfreude wünscht euch cornelia

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für den Buchtip, das werd ich mir bei Gelegenheit mal anschauen!
    Deine Monde sind wunderschön!
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  11. ... und Zimtmonde sind in :) - lecker sehen sie auf jeden Fall aus!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  12. genial ;-) ich fand das zimtsterngepfriemel auch immer nervig, monde sind suuuuper!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Manuela,
    vielen Dank, dass Du uns dieses tolle Buch vorstellst.
    Die Zimtmonde sehen lecker aus, muss ich unbedingt einmal in der Weihnachtszeit ausprobieren.
    Eine schöne Woche und liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.