Dienstag, 22. Dezember 2015

Weihnachtsdessert

Habt ihr euer Weihnachtsmenü schon fertig geplant?

Wer sich noch nicht ganz entschieden hat....ich habe ein leeeeeckeres Dessert für euch.
Vielleicht ja noch fürs Weihnachtsfest, für Silvester oder für einfach so.
Ihr könnt es ideal vorbereiten und es schmeckt wahnsinnig gut.
Das Orangeneis habe ich letzte Jahr mal bei Jutta (DesignbyGutschi) gegessen. Ich habe mich halbwegs an ihr Eisrezept gehalten, es aber ein wenig abgewandelt.
Hier meine Version:

8 Vollkornbutterkekse mit 16 Schokoladenchips in einen Gefrierbeutel zerkrümeln.
Etwas Zimt dazu geben.
60 g Butter zerlassen und mit den Keksbröseln mischen.
Diesen Keksboden in Eisbecher geben und mit einem Glas etwas andrücken.

140 g Sahne steif schlagen und 40 g Zucker unterrühren. Eine Vanilleschote auskratzen und dazu geben.
100 g Vanillesoße  (ich habe eine fertige Vanillesoße, die man kalt anrührt, genommen) und  1 TL Orangenabrieb einer Bio Orange unter die Sahne heben.

Die Creme auf die Keksböden geben und über Nacht gefrieren lassen. Vorsicht - fangt lieber erst gar nicht an den Topf auszuschlecken. Suchtgefahr!!!

Am nächsten Tag Walnüsse karamellisieren und auf das Eis geben.



Bei dieser Menge habe ich 6 Eisbecher gefüllt bekommen.

Leider ist nichts, restlos gar nichts übrig geblieben ;-)
Zwischen Weihnachten und Silvester bekommen wir Besuch. Da weiß ich wenigstens schon was es als Dessert geben wird.

Lasst es euch schmecken.

Eure

Kommentare:

  1. Hallo Manuela,

    Dein Rezept werde ich die Weihnachtstage mal ausprobieren, sieht super lecker aus.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manuela. Danke fürs Rezept ich werde es auch ausprobieren.
    Wünsche dir und deiner Familie ein schönes fröhliches Weihnachtsfest und alles Gute.
    Liebe GRÜße Jana.

    Also ich habe erfahren alle die nicht bei Google+ sind da sind die Leser verschwunden.
    Bei mir gleich 20. Weißt du das stört mich nicht das bloggen ist ja auch nicht mehr das was es früher war.Es hat sich sehr viel verändert in den Jahren. Bin ganz ehrlich bin lieber bei Facebook da ist alles um einiges leichter finde ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jana. Das mit Google+ wusste ich noch nicht. Werde dich mal auf Facebook besuchen kommen. Ich bin bisher nur mit meinem Hühnerdapperl Blog dort. Ich glaube sonst wird es mir zu viel. Aber jetzt kommen ja die Ferien - da kann man sich mal mit solchen Themen beschäftigen. Es ist wirklich schade, daß sich in den letzten Jahren so viel verändert hat.
      Darüber habe ich mich auch vor kurzem mit einer Bloggerfreundin unterhalten.
      Herzliche Grüße,
      Manuela

      Löschen
  3. Liebe Manuela,
    noch so ein feines Leckerli!!! Das klingt auch wunderbar, und das werde ich sicher auch ausprobieren! Danke schön für das Rezept!
    Ich wünsche Dir noch einen gemütlichen Vorweihnachts-Abend :O)!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. LECKAAAA leckaaaa sog i do lei.....

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manuela,
    hört sich sehr lecker an!
    Bei uns geht es dieses Jahr simpel und einfach zu, was Essen und Deko an den Weihnachtstagen angeht, denn wir verbringen ein paar Tage in Dänemark. Aber wir machen es uns trotzdem so richtig weihnachtlich...irgendwie....vielleicht schmeissen wir bei diesen Temperaturen einfach den Grill an?
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Grill ist eine gute Idee, liebe Smilla. Das machen wir an Silvester *lach*.
      Schönes Fest!
      Manuela

      Löschen
  6. Liebe Manuela,
    was für ein leckeres Rezept! Mir rinnt regelrecht das Wasser im Mund zusammen :)!
    Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Fest,
    alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen.