Donnerstag, 21. April 2016

Kuchenträume

Wie oft habt ihr schon einen Kuchen gegessen, der auf der Zunge zergeht und ihr euch wünscht, dass das Kuchenstück kein wenig kleiner wird?

Bei Kuchenträume in Kolbermoor habe ich dieses Gefühl am Montag erlebt. Ganz spontan (Wieder mal so spontan das ich meine Kamera nicht dabei hatte. Also entschuldigt die schlechten Handy Fotos.) sind wir dort Kaffee trinken gegangen. Der Name und die Location ist so zauberhaft, da wollte ich unbedingt mal rein.





Während des Kaffee trinkens könnt ihr sogar der Konditorin beim backen zusehen. 
Echt spannend.



Wenn ich doch nur gesehen hätte, wie sie diesen traumhaften Waldbeer Kuchen mit Schmandhaube gemacht hat. Mein absoluter Kuchentraum.


Am Wochenende werde ich mal in der Küche experimentieren. Ob ich den auch nur annähernd so hin bekomme?

Eure


Montag, 18. April 2016

Happy birthday mit einer leckeren Blaubeertorte

Was hatten wir für eine aufregende letzte Woche!

Unser großer ist erwachsen geworden. Ich weiß nicht wer aufgeregter war - er oder ich.

Jetzt wurde mir richtig klar, daß er jetzt erwachsen ist und tun und lassen kann was er will.

Wo sind nur die letzten 18 Jahre geblieben?


Natürlich haben wir richtig schön gefeiert. Mit ganz viel Kuchen.





Mit den kleinen Kerzenkuchen habe ich ihn am Morgen geweckt. Angezündet haben wir ihn aber nicht, denn wir wollten eine Stichflamme vermeiden. 


Nach so viel Süßen brauchten wir etwas Herzhaftes für zwischendurch.



Das Rezept für die Blaubeertorte möchte ich euch nicht vorenthalten, denn sie war richtig lecker.
Gebacken wird sie in einer 22 cm Springform. Diese Größe hatte ich nicht, daher habe ich eine 19er genommen. Mein Kuchen ist daher etwas höher geworden. War halt a bisserl mehr Teig, hat aber trotzdem lecker geschmeckt.

Ihr braucht dazu:

Für den Boden: 200 g weiße Butter, 200 g Zucker, 1 TL abgeriebene Zitronenschale, 4 Eier, 1 Prise Salz, 300 g Weizenmehl, 1 1/2 TL Backpulver und 100 g gemahlene Mandeln

Für die Creme: 300 g Heidelbeeren, 6 EL Puderzucker, 250 g Mascarpone, 6 Blatt weiße Gelatine, 250 ml süße Sahne

und außerdem. ca. 100 g Mandelblättchen die ihr anröstet

So wird´s gemacht:

Den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Die Butter mit dem Zucker und der Zitronenschale schaumig schlagen. Die Eier mit dem Salz nach und nach und unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und den Mandeln mischen und unter den Teig rühren.

Eine Springform 22 cm einfetten. Den Teig hinein geben, glatt streichen und 45 - 60 Minuten backen.

Die Heidelbeeren waschen. 2 /3 der Beeren mit 2 EL Puderzucker pürieren und mit dem Mascarpone verrühren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und tropfnass in einem Topf bei geringer Hitze auflösen. 2 EL Mascarponecreme einrühren und unter die restliche Creme rühren. Die Sahne mit dem übrigen Puderzucker steif schlagen und die Hälfte unterziehen.

Den abgekühlten Boden waagrecht halbieren. Den unteren Boden mit einem Tortenring umschließen und die Creme darauf geben. Mit dem zweiten Boden bedecken, leicht andrücken und ca. 2 Stunden im Kühlschrank stellen. Danach den Tortenring entfernen und die Torte mit der restlichen Sahne bestreichen. Mit Mandelblättchen und Blaubeeren verzieren.

Viel Spaß beim nachbacken.

Eure

Montag, 4. April 2016

Der Start in eine gesunde Woche mit Weight Watchers

Was für ein traumhaftes Wetter!

Der Frühling ist nun endlich angekommen und wir haben im Garten gewerkelt, gewerkelt und gewerkelt. 
Und ganz nebenbei habe ich noch Fotos geschossen.


Könnt ihr erkennen was das ist?

Als vor 2 Jahren unsere Sträucher mit dieser Flechte übersät wurden  bekam ich schon Panik. Doch der Gärtner meines Vertrauens beruhigte und informierte mich, daß diese Flechte ganz harmlos sei und nur bei guter Luft vorkommt.
Klingt doch gar nicht mehr so schlimm, oder?
Wenn man sie sich genau ansieht ist sie sogar hübsch. Da muss man aber wirklich ganz genau mit dem Makroaufsatz schauen *lach*.

Unser Urlaub ist nun vorbei - die Osterschokolade aufgegessen, zeit für den Start in eine gesunde Woche.

 Danke, lieber Heyne Verlag das ihr mir das neue Weight Wachtchers Buch zur Rezension angeboten habt.




Mit Weight Watchers habe ich ja schon einige Kilos verloren und die Rezepte finden sogar meine Männer richtig lecker.
Der perfekte Zeitpunkt um einfach mal wieder gesünder zu essen.
Nun zum Buch:
Es hat einen neuen Stil. 
 Ich habe ja schon einige WW-Bücher zu Hause, doch dieses wirkt so clean und für mich total ansprechend.


Gemüsesuppe mit Kohl


Hähnchen Spargel Pfanne


Käsecreme mit Tomaten und Rucola



Waldbeerenschnitten




Alle Fotos wurden auf einem hellen Hintergrund gemacht. Das sieht wunderschön aus.

Die Rezepte - eher klassisch und gut zum nachkochen. Keine übertriebene Zutatenliste. Nichts schlimmer wenn in Kochbüchern Zutaten über Zutaten stehen die man nirgendst bekommt.
Natürlich stehen unter jedem Rezept die Punkte, die sich jetzt Smart Points nennen.
Smart Points sind mir auch neu. Schade, dass man sie nicht selbst in Pro Points umrechnen kann.

....und wer nicht abnehmen möchte? Der findet in diesem Kochbuch einfach leckere und gesunde Rezepte.

Ich war heute jedenfalls gleich so motiviert, dass ich in der Stadt Obst und Gemüse eingekauft habe.




An vielen Standerln gab es schon deutschen Spargel - mmmhhhh....
Der musste einfach mit.
Mögt ihr das Königsgemüse auch so gerne? 
 Verratet mir doch mal euer Spargel Lieblingsrezept.

Ich werde natürlich die Weight Watchers Hähnchen Spargel Pfanne ausprobieren, oder ich esse ihn gratiniert, oder doch als Tarte oder Salat oder oder......*lach*

Eure